Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Dorf „Tran Dang“

Artikel

Volkstümlich, mythologisch, historisch – drei Adjektive die das Gemeindehaus, das „Dinh“, im historischen Dorf Tran Dang treffend beschreiben.

Brunnen vor der Restaurierung
Brunnen vor der Restaurierung© GCREP

Volkstümlich, mythologisch, historisch – drei Adjektive die das Gemeindehaus, das „Dinh“, im historischen Dorf Tran Dang treffend beschreiben. Denn das jahrhundertealte Gebäude ist mit kunsthandwerklich wertvollen, teilweise farbigen Schnitzereien verziert und dazu mit ornamentalen Darstellungen geschmückt. Auf dem First des Haupthauses finden sich Plastiken heiliger Tiere aus seltener schwarzer Keramik. Gebaut auf einer Insel, die der Form einer Schildkröte ähnelt, ist das Dinh das Herzstück des Dorfes, da es Zentrum aller gesellschaftlicher – aller volkstümlicher – Aktivitäten der Dorfgemeinschaft ist.

Dachdekoration auf dem Gemeindehaus vor der Restaurierung
Dachdekoration auf dem Gemeindehaus vor der Restaurierung© GCREP

Das Dinh wurde zusätzlich auch zur Verehrung des dörflichen Schutzgottes genutzt, was den Anbau eines Altarraumes erklärt und die mythologische Dimension veranschaulicht. Selbst im Vietnamkrieg spielte das Haus eine historische Rolle, indem die Glocken des Turmes die Umgebung vor amerikanischen Luftangriffen warnten und im Gemeindehaus Reis und andere Lebensmittel eingelagert wurden. Doch die durch den Krieg entstandenen Schäden wurden nur notdürftig repariert. Durch Schädlingsbefall, Wassereinwirkung und Alterung hat das Haus sowie die angeschlossenen Liegenschaften einen weiteren Qualitätsverlust hinnehmen müssen. Aufgrund geringer finanzieller Möglichkeiten und mangels fachlichen Wissens konnten die einheimischen Bewohner den Erhalt des Gebäudes nicht standardgerecht durchführen.

Gemeindehaus Tran Dang nach Restaurierung
Gemeindehaus Tran Dang nach Restaurierung© Deutsche Botschaft Hanoi

Mit den Mitteln des Kulturerhalt-Programms des Auswärtigen Amts konnten nun aber die notwendigen umfassenden Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten umgesetzt werden. Von Schutzimprägnierungen für Holzverzierungen an Balkenträgern über die Säuberung der Teiche bis hin zur Restaurierung des Dorfplatzes – Tran Dang hat in einem besonderen Maße von der organisatorischen Expertise der Botschaft Hanoi und den finanziellen Mittel des Auswärtigen Amtes profitiert. Maßnahmen zur Restaurierung des historischen Eingangstors zum Dorf werden geplant, um das Herzstück Tran Dangs im alten Glanz erstrahlen zu lassen.

Die beeindruckenden Ergebnisse der bereits erfolgten Restaurierung lassen den historischen Dorfkern von Tran Dang schon jetzt wieder attraktiv für Touristen erscheinen und ermöglichen der Bevölkerung ihre kulturellen Traditionen in einem ästhetischen Umfeld ausleben zu können.

Verwandte Inhalte