Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Visum Familiennachzug des minderjährigen Kindes zum sorgeberechtigten Elternteil

The photo depicts a father, daughter, son and mother sitting on the floor in front of a sofa.

Family of four, © Colourbox

Artikel

Vorzulegende Unterlagen im Visumverfahren:

Die nachfolgenden Unterlagen legen Sie bitte im Original mit je einer einfachen Kopie vor. Bitte fertigen Sie also einen kompletten Satz mit Fotokopien der Antragsunterlagen. Die Originale erhalten Sie nach Bearbeitung Ihres Antrages zurück.

Bitte fertigen Sie von allen Dokumenten, die nicht bereits in deutscher Sprache vorhanden sind (außer englischsprachige Unterlagen), eine Übersetzung ins Deutsche an.

Bitte sortieren Sie die Sätze in nachfolgender Reihenfolge:

1. Vollständig ausgefülltes und vom Antragsteller unterschriebenes Antragsformular für nationale Visa (Online-Antragsformular „VIDEX“)

2. Zwei aktuelle biometrische Passfotos (45mm x 35mm) (Fotomustertafel)

Bitte kleben Sie nur ein Passfoto auf das Antragsformular auf und legen Sie das zweite lose bei.

3. Gültiger Reisepass (oder anerkanntes Passersatzdokument)

4. Legalisierte Geburtsurkunde des Kindes (zur Legalisation siehe Link: Legalisation öffentlicher vietnamesischer Urkunden

5. Aktuelle Meldebestätigung der örtlichen Polizei für das Kind

6. Kopie des Reisepasses des in Deutschland lebenden Elternteils (wenn beide Eltern in Deutschland leben von beiden Eltern)

7. Kopie des Aufenthaltstitels des in Deutschland lebenden Elternteils (wenn beide Eltern in Deutschland leben von beiden Eltern)

8. Aktuelle Meldebescheinigung des in Deutschland lebenden Elternteils (wenn beide Eltern in Deutschland leben von beiden Eltern)

9. Ggf. Nachweis der alleinigen Sorgeberechtigung

Das vietnamesische Recht kennt grundsätzlich nur die gemeinsame elterliche Sorge. Dies gilt auch im Fall der Scheidung – denn als Scheidungsfolge wird nicht über das Sorgerecht verhandelt, sondern nur über die Lebens- und Betreuungssituation des Kindes. Hieran ändern in der Regel auch nachträgliche „Sorgerechtsübertragungen“ nichts.

Ist der in Deutschland lebende Elternteil allein sorgeberechtigt, muss als Nachweis die legalisierte Sterbeurkunde, legalisierte Verschollenheitserklärung des anderen Elternteils oder ein legalisierter gerichtlicher Sorgerechtsbeschluss vorgelegt werden. (zur Legalisation siehe Link: Legalisation öffentlicher vietnamesischer Urkunden

Ausnahme: Bei nicht-ehelichen Kindern, in deren Geburtsurkunde kein Vater eingetragen wurde, ist kein weiterer Nachweis über die alleinige Sorgeberechtigung der Mutter erforderlich.

10. ggf. Einverständniserklärung des mitsorgeberechtigten Elternteils

Wenn die Eltern getrennt leben und das Kind nur zu einem Elternteil nachzieht, muss der andere, ebenfalls sorgeberechtigte, Elternteil sein Einverständnis erklären.

Die Einverständniserklärung muss mit Beglaubigung der Unterschrift abgegeben werden. Die Beglaubigung ist möglich

  • in Vietnam: bei den deutschen Auslandsvertretungen abgegeben (mehr Informationen zur Beglaubigung: Link Kopie- und Unterschriftsbeglaubigungen
  • in Deutschland: bei einer deutschen Behörde, einem Notar oder einer Notarin oder bei der vietnamesischen Botschaft in Berlin
  • in einem anderen Land: bei der zuständigen deutschen Auslandsvertretung vor Ort; Unterschriftsbeglaubigungen von vietnamesischen Auslandsvertretungen außerhalb Deutschlands werden nicht anerkannt.

Bitte nutzen Sie dieses Muster (Link)

11. ggf. Nachweis von Sprachkenntnissen

Kinder ab 16 Jahren müssen nachweisen, dass sie über gute Deutschkenntnisse (Niveau C1) verfügen. Der Nachweis muss durch ein anerkanntes Sprachzertifikat erfolgen.

Dies trifft derzeit für folgende Sprachzertifikate zu:

  • Sprachzertifikate des Goethe-Instituts e.V.
  • Sprachzertifikate der telc GmbH
  • Sprachzertifikate des Österreichischen Sprachdiploms (ÖSD)
  • „TestDaF“ des TestDaF-Instituts e.V. (Institut der Fernuniversität Hagen und der Ruhr-Universität Bochum, Prüfungsniveau erst ab Stufe B2 GER)
  • Sprachzertifikate des ECL Prüfungszentrums

Ausnahme 1: Wenn das Kind zusammen mit beiden Eltern oder mit dem allein sorgeberechtigten Elternteil nach Deutschland zieht, ist der Sprachnachweis nicht erforderlich. Dies gilt auch, wenn das Kind nur zusammen mit einem sorgeberechtigten Elternteil nach Deutschland zieht und der andere Elternteil sein Einverständnis erklärt hat.

Ausnahme 2: Wenn der in Deutschland lebende Elternteil oder dessen Ehepartner oder Ehepartnerin über einen der folgenden Aufenthaltstitel verfügt, muss ebenfalls kein Sprachnachweis erbracht werden:

  • Niederlassungserlaubnis nach § 18c Abs. 3 AufenthG
  • Blaue Karte EU
  • ICT-Karte/Mobiler-ITC-Karte
  • § 18a, § 18b Abs. 1, § 18d oder § 18f AufenthG
  • § 19c Abs. 1 AufenthG als Führungskraft, Unternehmensspezialist, Wissenschaftler oder Mitglied eines Forschungsteams
  • § 19c Abs. 2 oder Abs. 4 AufenthG
  • § 21 AufenthG

12. Krankenversicherungsschutz für die Dauer des Visums.

Dieser ist erst vorzulegen, wenn das Visum ausgestellt werden kann. Sie werden von der Visastelle telefonisch benachrichtigt.

Wichtiger Hinweis: In Einzelfällen ist es möglich, dass wir von Ihnen weitere Unterlagen benötigen, um den Antrag abschließend entscheiden zu können.

Bitte beachten Sie: Wenn der Nachzug zu einem Familienmitglied erfolgt, das gleichzeitig ein Visum als Fachkraft beantragt, müssen die Anträge aller Familienmitglieder zusammen bei VFS gestellt werden.

Haftungsausschluss

Alle Angaben dieses Merkblatts beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen der Auslandsvertretung zum Zeitpunkt seiner Erstellung. Rechtsansprüche können aus diesem Merkblatt nicht hergeleitet werden.

Eine bestimmte Bearbeitungszeit können wir Ihnen nicht zusichern, da bei Visumanträgen mit diesem Aufenthaltszweck die Zustimmung der lokalen Ausländerbehörde in Deutschland erforderlich ist. Die Bearbeitung dauert normalerweise mindestens sechs Wochen; die meisten Anträge sind innerhalb von drei Monaten beschieden. In Einzelfällen kann es aber auch länger dauern.

nach oben