Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Tempel „Toi Linh Tu“

Artikel

Der Tempel Toi Linh Tu – inmitten der alten Kaiserstadt Hué – ist der einzige erhaltene Tempel seiner Art und Teil dieses faszinierenden UNESCO-Weltkulturerbes.

präzise Konservierung der verblassenden Kunstwerke
präzise Konservierung der verblassenden Kunstwerke© HMCC

Der Tempel Toi Linh Tu – inmitten der alten Kaiserstadt Hué – ist der einzige erhaltene Tempel seiner Art und Teil dieses faszinierenden UNESCO-Weltkulturerbes. Als Ort der Verehrung der höchsten himmlischen Gottheit kommt ihm eine besondere spirituelle Bedeutung zu, gleichzeitig spiegelt die Fülle der Dekorationen im Innen- und Außenbereich auf vollkommene Weise die letzte Blüte der Nguyen-Kaiserzeit und ihre architektonische Meisterkunst wider. Gerade der Altarraum ist durch seine Ausstattung und den Verzierungen durch Goldmalereien, Mosaiken und Lackmalereien besonders wertvoll und imposant.

Doch leider zeigen sich an diesem Objekt exemplarisch der Zahn der Zeit, die warm-feuchten Klimaeinflüsse und die mangelnde Instandhaltung. Malereien verblassen, mosaikbesetzte Putzplastiken werden immer mehr angegriffen und Regenwasser schädigt Wände und Holzdekorationen – ein kritischer Zustand für ein bedeutsames historisches Objekt. Deswegen hat sich die Deutsche Botschaft Hanoi – in Kooperation mit dem Kulturerhaltungsprogramm des Auswärtigen Amtes und des „Hue Monuments Conversation Center“ – dazu entschlossen diesen einzigartigen Tempel für die Nachwelt zu erhalten.

Vor der Restaurierung
Vor der Restaurierung© HMCC

Nach dem Erfolg der Projekte am „An Dinh-Palais“ und der Grabanlage des Kaisers „Tu Duc“, die ebenfalls beide in Hué stattfanden, konnte so nun auch diese dritte bedeutenden Anlage restauriert werden. Bei der Umsetzung wurde auf das sehr bewährte Konzept der bisherigen Restaurationsprogramme zurückgegriffen, indem die Restauration durch ein deutsches Expertenteam vorgenommen wurde, die gleichzeitig neuen vietnamesische Trainees an ihrem Wissen und Expertise teilhaben ließen. Diese Kombination aus praktischer Ausbildung und Wissenstransfer ist ein essentieller Bestandteil des Konzeptes den Kulturerhalt in Vietnam langfristig durch eigene vietnamesische Experten unabhängig zu machen und trägt außerdem zur Etablierung des in Vietnam noch nicht existierenden Berufsbildes des Restaurators bei. Dieses Konzept zeigt bereits jetzt schon erste Erfolge, da viele der bisher ausgebildeten Trainees in beratenden und ausführenden Restaurierungsmaßnahmen in ganz Vietnam tätig sind.

Eröffnung des fertig restaurierten Tempels Toi Linh Tu
Eröffnung des fertig restaurierten Tempels Toi Linh Tu© HMCC

Nach dem Abschluss der Restaurationsmaßnahmen wurde die Anlage in Verbindung mit dem Hué-Kulturfestival 2012 mit einer Ausstellung eröffnet und einer breiten Öffentlichkeit präsentiert. Doch durch die unmittelbare Nähe des Tempels zum Hoftheater und dem Lesetempel ist „Toi Linh Tu“ schon lange eine indirekte Attraktion gewesen, da Hoftheater und Lesetempel touristische Anziehungspunkte sind. Dank der nun abgeschlossenen Restaurierung gewinnen alle drei historischen Kulturobjekte weiter an Attraktivität und fördern den wichtigen touristischen Wirtschaftszweig in Hué.

Verwandte Inhalte