Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Visum „Blaue Karte“

Das Bild zeigt die deutsche Flagge mit Wappen bei Nacht.

Deutsche Flagge, © photothek

Artikel

Folgende Unterlagen sind vorzulegen:

Die nachfolgenden Unterlagen legen Sie bitte im Original mit zwei Kopien vor. Bitte fertigen Sie zwei komplette Sätze von Fotokopien der Antragsunterlagen. Die Originale erhalten Sie nach Bearbeitung Ihres Antrages zurück.

Bitte fertigen Sie von allen Dokumenten, die nicht bereits in deutscher Sprache vorhanden sind (außer englischsprachige Unterlagen), eine Übersetzung an.

Bitte sortieren Sie die Sätze in nachfolgender Reihenfolge:

  • Ein lückenloser tabellarischer Lebenslauf in deutscher Sprache
  • Qualifikationsnachweise z.B. Diplome, Zeugnisse, Arbeitsbuch
    Ob Ihr ausländischer Hochschulabschluss vergleichbar und die Hochschule anerkannt ist, können Sie in der Datenbank ANABIN abfragen: http://anabin.kmk.org/ - beide Ausdrucke müssen vorgelegt werden. Sollte Ihr Abschluss/Ihre Hochschule nicht in der Datenbank eingetragen sein, müssen Sie diese zunächst von der ZAB (Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen) anerkennen lassen
    Bei Berufsausbildungen muss die, für die berufliche Anerkennung zuständige Stelle in Deutschland die Gleichwertigkeit der Berufsqualifikation mit einer inländischen qualifizierten Berufsausbildung festgestellt haben.
  • Unterschriebener Arbeitsvertrag
    Daraus sollten genaue Angaben über Art und Dauer der beabsichtigten Tätigkeit, die Arbeitszeit, den Arbeitsort und die Höhe der Vergütung hervorgehen
  • Nachweis über ausreichenden Krankenversicherungsschutz während Ihrer Berufstätigkeit, sofern aus dem Arbeitsvertrag nicht hervorgeht, dass der Arbeitgeber dafür Sorge tragen wird
    (Bei einer abhängigen Beschäftigung greift in der Regel die gesetzliche Versicherungspflicht des Arbeitgebers. Aus den ggf. vorgelegten Versicherungspolicen muss zweifelsfrei erkennbar sein, dass auch ein Arbeitsaufenthalt in Deutschland abgedeckt ist. Ist dies nicht eindeutig, ist eine zusätzliche Bestätigung der Krankenversicherung vorzulegen.)
  • Krankenversicherungsschutz für die Dauer des Visums
    Diese ist erst vorzulegen, wenn das Visum ausgestellt werden kann. Der Antragsteller wird von der Visastelle telefonisch benachrichtigt

Wichtiger Hinweis: In Einzelfällen ist es möglich, dass wir von Ihnen weitere Unterlagen benötigen, um den Antrag abschließend entscheiden zu können.

Weitere Informationen

Hier können Sie sich in das Terminvergabesystem der Botschaft Hanoi eintragen zur Beantragung eines Visums, eines Passes oder wenn Sie eine beglaubigte Unterschrift für ein Sperrkonto benötigen. Eine Terminbuchung ist frühestens 12 Wochen im Voraus möglich.

Terminvergabe der Botschaft Hanoi

Hier können Sie sich in das Terminvergabesystem des Generalkonsulates Ho-Chi-Minh-Stadt eintragen zur Beantragung eines Visums, eines Passes / Personalausweises oder einer Beurkundung im Geburtenregister. Eine Terminbuchung ist frühestens 12 Wochen im Voraus möglich.

Terminvergabe des Generalkonsulates Ho-Chi-Minh-Stadt

Verwandte Inhalte